Internationales Wittgenstein Symposium in Kirchberg
26. Internationales Wittgenstein Symposium
3. bis 9. August 2003
Kirchberg am Wechsel, Niederoesterreich

Generalthema:
Wissen und Glauben

Sektionen:
1. Wittgenstein; 2. Epistemische Logiken; 3. Strukturen der epistemischen Rechtfertigung; 4. Wissen und Glauben in den
Wissenschaften (I): Allgemeine UEberlegungen; 5. Wissen und Glauben in den Wissenschaften (II): Kosmologie und Evolutionstheorie; 6. Epistemologie religioeser UEberzeugungen

Workshop:
Bayesianische Epistemologie (organisiert von L. Bovens & St. Hartmann)

Veranstalter:
Die OEsterreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft

Wissenschaftliche Leitung:
Winfried LOEFFLER (Universitaet Innsbruck)
Paul WEINGARTNER (Universitaet Salzburg)

Vortragende:
Robert AUDI (Lincoln), Sven BERNECKER (Muenchen), Luc BOVENS (Boulder), Elke BRENDEL (Mainz), John CANFIELD (Toronto), Maria CEREZO (Navarra), Gregory CHAITIN (Yorktown), Georg J.W. DORN (Salzburg), Mylan ENGEL (DeKalb), Henning GENZ (Karlsruhe), Hans-Johann GLOCK (Reading), Paul GOCHET (Liège), Adolf GRUENBAUM (Pittsburgh), Thomas GRUNDMANN (Tuebingen), Susanne HAHN (Duisburg), Stephan HARTMANN (Konstanz), Micha_ HELLER (Tarnów), Christoph JAEGER (Leipzig), Igal KVART (Jerusalem), Timm LAMPERT (Bern), Peter MITTELSTAEDT (Koeln), Daniele MOYAL-SHARROCK (Genf), Klaus MUELLER (Muenster), Matjas POTR_ (Ljubljana), Jay ROSENBERG (Chapel Hill), Thomas M. SCHMIDT (Long Beach), Gerhard SCHURZ (Duesseldorf), Peter SCHUSTER (Wien), Clemens SEDMAK (Salzburg), Krister SEGERBERG (Uppsala), Ernest SOSA (Brown), Werner STELZNER (Jena), Patrick SUPPES (Stanford), Eoers SZATHMÁRY (Budapest), Timothy WILLIAMSON
(Oxford), Crispin WRIGHT (St. Andrews), Linda ZAGZEBSKI (Oklahoma) u.a.

Call for Papers:
Anmeldeformulare und Richtlinien zur Gestaltung von Vortraegen sind erhaeltlich ueber die OELWG, Markt 63, A-2880 Kirchberg am Wechsel, Email: alws@nextra.at. Tel./Fax: 0043/2641/2557. Einsendeschluss fuer die Vortraege ist der 30. April 2003. Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch. Angenommene Vortraege werden vor Beginn des Symposiums
veroeffentlicht.